Pressemitteilung

Neuerungen und Informationen über SilverERP

Seligenstadt, 16. November 2017

yQ-it GmbH ist Konsortialpartner des Open Integration Hub

yQ-it GmbH begleitet als eines von acht Konsortialpartnern das mit 3,7 Mio € vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt Open Integration Hub. Ziel des Projektes ist eine standardisierte Lösung der Daten-Synchronisierung in der Cloud für die vielen unterschiedlichen Anwendungen des Mittelstandes zu entwickeln. Das Konsortium unter der Führung des Branchenverbands Cloud Ecosystem e.V. will mit dem Open Integration Hub die Digitalisierung von Unternehmensprozessen weiter vorantreiben.

"Als ERP-Anbieter sind uns die Herausforderungen des Mittelstands beim Einsatz ihrer IT-Infrastruktur bekannt. Insellösungen, keine hinreichende Kompatibilität und fehlende Schnittstellen zwischen den für den Betrieb notwendigen Applikationen führen zu unnötigen Kosten und Reibungsverlusten in den Unternehmen", so Dieter Dasberg, Geschäftsführer der yQ-it GmbH. Genau an dieser Stelle versucht das Open Integration Hub anzusetzen. Die neu entwickelten Standards sollen dazu beitragen, dass Integrationsvorhaben und der Datenaustausch erheblich vereinfacht werden.

Das Projekt, das im Juli 2017 startete, wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und soll zukünftig als Open Source Software angeboten und kontinuierlich weiter entwickelt werden. Mit dem Open Integration Hub versprechen sich die Konsortialpartner:

  • Fortschritte in der Digitalisierung bei kleineren und mittleren Unternehmen
  • deutlich vereinfachter Datenaustausch zwischen Applikationen und Services
  • Reduktion der Komplexität (und Kosten) von Integrationsvorhaben
  • Unterstützung des neuen –sorgfältig dokumentierten– Standards auch von Drittanbietern und Entwicklungspartnern

Neben der Cloud Ecosystem e.V., die das Projekt führt, besteht das Konsortium ausserdem aus der elastic.io GmbH aus Bonn, die Wice GmbH aus Hamburg, die Basaas GmbH aus Berlin, die StoneOne AG aus Berlin sowie Fraunhofer IESE aus Kaiserslautern und die TU Berlin.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Dieter Dasberg, Tel.: 06182 84922-0 oder dd@yq-it.com