Pressemitteilung

Neuerungen und Informationen über SilverERP

Seligenstadt, 29. Juni 2018

Erfolg bei TOP 100: yQ-it gehört zu den Innovationsführern 2018

Überlingen – Zum 25. Mal kürt der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands. Zu diesen Innovationsführern zählt in diesem Jahr die yQ-it GmbH. Das ergab die Analyse des wissenschaftlichen Leiters von TOP 100, Prof. Dr. Nikolaus Franke. Als Mentor von TOP 100 ehrt Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Seligenstadt zusammen mit Franke und compamedia am 29. Juni 2018 auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits. yQ-it schaffte bereits zum zweiten Mal den Sprung in diese Innovationselite. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 15 Mitarbeitern besonders mit seinem internen Innovationsklima.

Die mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnete yQ-it GmbH entwickelt web- und cloudfähige Datenbankanwendungen, die unabhängig von Betriebssystemen funktionieren und auf allen gängigen Endgeräten eingesetzt werden können. Das Flaggschiffprodukt des Unternehmens aus Seligenstadt ist ein Programm zur Steuerung der Geschäftsprozesse von kleinen und mittelgroßen Betrieben in Handel und Produktion. Die 15 Mitarbeiter arbeiten dabei kontinuierlich an der Weiterentwicklung: Monatlich nehmen sie bis zu 1.000 Änderungen vor. Viele Ideen entwickeln die Hessen gemeinsam mit Partnern aus der Chemie-, der Pharma- und der Maschinenbaubranche.

Die hohe Innovationskraft des nach 2016 zum zweiten Mal ausgezeichneten Unternehmens kommt nicht von ungefähr: Alle sechs Wochen nehmen sich die Mitarbeiter eine Auszeit vom Alltagsgeschäft und ziehen sich zusammen mit der Geschäftsleitung in ein einwöchiges „Bootcamp“ zurück, eine Denkwerkstatt der besonderen Art. Das Ziel: möglichst viel Kreativität aus den Mitarbeitern herauszukitzeln. „Wir machen das regelmäßig, damit auch Zeit zum Denken bleibt“, sagt der Geschäftsführer Dieter Dasberg. So schafft yQ-it für die Entwickler Freiräume, die zu kreativen Ideen führen. Dafür verzichtet die Firma sogar auf eine 100-prozentige Auslastung. Im Bootcamp ist zum Beispiel das neue Dialogelement DART entstanden, das die herkömmlichen Karteikartenreiter ersetzt und eine höchst flexible Nutzung des Anzeigebereichs sowie eine optimale Anpassung an die Displays der verschiedensten Endgeräte ermöglicht.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de


Seligenstadt, 16. November 2017

yQ-it GmbH ist Konsortialpartner des Open Integration Hub

yQ-it GmbH begleitet als eines von acht Konsortialpartnern das mit 3,7 Mio € vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt Open Integration Hub. Ziel des Projektes ist eine standardisierte Lösung der Daten-Synchronisierung in der Cloud für die vielen unterschiedlichen Anwendungen des Mittelstandes zu entwickeln. Das Konsortium unter der Führung des Branchenverbands Cloud Ecosystem e.V. will mit dem Open Integration Hub die Digitalisierung von Unternehmensprozessen weiter vorantreiben.

"Als ERP-Anbieter sind uns die Herausforderungen des Mittelstands beim Einsatz ihrer IT-Infrastruktur bekannt. Insellösungen, keine hinreichende Kompatibilität und fehlende Schnittstellen zwischen den für den Betrieb notwendigen Applikationen führen zu unnötigen Kosten und Reibungsverlusten in den Unternehmen", so Dieter Dasberg, Geschäftsführer der yQ-it GmbH. Genau an dieser Stelle versucht das Open Integration Hub anzusetzen. Die neu entwickelten Standards sollen dazu beitragen, dass Integrationsvorhaben und der Datenaustausch erheblich vereinfacht werden.

Das Projekt, das im Juli 2017 startete, wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und soll zukünftig als Open Source Software angeboten und kontinuierlich weiter entwickelt werden. Mit dem Open Integration Hub versprechen sich die Konsortialpartner:

  • Fortschritte in der Digitalisierung bei kleineren und mittleren Unternehmen
  • deutlich vereinfachter Datenaustausch zwischen Applikationen und Services
  • Reduktion der Komplexität (und Kosten) von Integrationsvorhaben
  • Unterstützung des neuen –sorgfältig dokumentierten– Standards auch von Drittanbietern und Entwicklungspartnern

Neben der Cloud Ecosystem e.V., die das Projekt führt, besteht das Konsortium ausserdem aus der elastic.io GmbH aus Bonn, die Wice GmbH aus Hamburg, die Basaas GmbH aus Berlin, die StoneOne AG aus Berlin sowie Fraunhofer IESE aus Kaiserslautern und die TU Berlin.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Dieter Dasberg, Tel.: 06182 84922-0 oder dd@yq-it.com